iOs Updates via Fritz!Box endgültig abstellen!

Und ewig nervt das iPhone! Ständig kommen diese total nervigen Update Meldungen, dass man doch dringend das neue iOs 9 oder 10 installieren soll und wenn man das nicht will, soll man doch direkt seine PIN eingeben, um dies nachts zu erledigen. Für mich ist diese Unart bei Apple total NERVIG! Ich bleibe immer eine Version hinter der aktuellen und der Update Zwang hat mein iPad 3 ab iOs 9 nahezu unbrauchbar gemacht. Ist jetzt fast ein iBrick.

Daher hier die Anleitung, wie Du die Update Nerv-Requester ein für alle mal abstellst!

  1. Im iPhone in die Systemeinstellungen / Allgemein / Speicher- & iCloud-Nutzung / Speicher verwalten gehen. Hier erscheint das schon herunter geladene, aber nicht installierte Update. Dieses antippen und dann unten auf löschen gehen. Jetzt nervt das iPhone erst wieder, wenn es das Update erneut herunter geladen hat.
  2. Daher blockieren wir dem iPhone in der Fritz!Box den Weg zu den Updates. Gehe dazu im Webinterface der Fritz!Box auf Internet / Filter. Es erscheint die Kindersicherung. Hier oben rechts auf den Reiter „Listen“ klicken und auf „Gesperrte Internet-Seiten (Blacklist) bearbeiten“. Dort dann diese beiden Adressen eintragen und mit „Ok“ speichern:
    mesu.apple.com
    appldnld.apple.com
  3. Oben links auf den 2. Reiter „Zugangsprofile“ gehen und ein Klick auf „Neues Zugangsprofil“. Hier einen Namen z.B. „iOs Update Block“ vergeben. Unten dann „Internetseiten filtern“ aktivieren. Zudem „Internetseiten sperren (Blacklist) anhaken. Mit „Ok“ abspeichern.

  4. Jetzt noch im 1. Reiter der Kindersicherung alle iOs Geräte auswählen, die nicht mit iOs Updates genervt werden sollen und das Zugangsprofil auf das eben erstellte Zugangsprofil abändern.

Voilà! Damit bist Du zuhause die nervigen Update-Meldungen los. Wenn Du aber woanders WLAN hast und Dein iPhone / iPad am Strom hängt, wird das Update wieder geladen und nervt Dich dann wieder. Hier Punkt 1. erneut ausführen. Damit das Update nicht erneut geladen wird, außer Haus nur laden, wenn das WLAN aus ist.

Wenn man dann doch das Update haben möchte, reicht es das Zugangsprofil in der Fritz!Box für das entsprechende Gerät abzuändern.

Lösung: Something wrong with the volume’s CNID DB

Ein Mac ist eine feine Sache. In Verbindung mit einem QNAP Netzlaufwerk kann es zu folgender Fehlermeldung kommen:

Something wrong with the volume’s CNID DB, using temporary CNID DB instead. Check server messages for details!

bildschirmfoto-2016-10-05-um-17-26-06

Nach einem Neustart des NAS und nach einem Update des NAS kam immer noch diese Fehlermeldung. Sie bedeutet, dass eine Datenbank, die der Mac anlegt, einen Fehler hat. Die gute Nachricht: Das NAS läuft und hat mit diesem Fehler eigentlich nichts zu tun.

Ich weiss zwar nicht genau, was eine CNID DB ist, aber ich weiss, wie ich sie löschen kann. Sie wird dann vom Mac automatisch neu erstellt.

Dazu gehst Du im Mac ins Terminal und verbindest Dich per SSH mit der QNAP:

# ssh admin@192.168.0.100 <- IP Nummer Deines QNAPs

Log Dich mit dem Passwort ein, mit dem Du Dich auch mit dem Webinterface einloggst.

Geh ins Verzeichnis /share

cd /share

Mit „ls“ kannst Du dann Deine Freigaben sehen. Geh in die Freigabe hinein, die den Fehler erzeugt.

cd Freigabename

Hier existiert nun ein versteckter Ordner namens .AppleDB. Diesen mit dem folgenden Befehl betreten:

cd .AppleDB

Falls das Verzeichnis nicht zu finden ist, kannst Du mit dem folgenden Befehl sehen, wo genau die CNID DBs vorhanden ist.

# find / -name „cnid*“

Wenn Du im .AppleDB-Verzeichnis bist, zeigt Dir ein „ls“ nun den Inhalt an, der in etwa so aussieht:

[/share/Freigabename/.AppleDB] # ls
__db.001 __db.002 __db.003 __db.004 cnid2.db

Das kannst Du alles einfach löschen mit dem Befehl:

rm *db*

Danach sollte ein „ls“ nur ein leeres Verzeichnis darstellen. Jetzt den Mac mit der Freigabe trennen (rechts Maustaste auf das Netzlaufwerk + Auswerfen) und dann wieder erneut damit verbinden. Im Finder dazu das Menü Gehe zu / Mit Server verbinden. Jetzt kannst Du Dich mit dem NAS wieder ohne Fehlermeldung verbinden.

Falls für andere Freigaben noch Fehler auftauchen, kannst Du diese nach obigen Schema lösen.

Die Lösung habe ich hier in einem Forum gefunden.